Saison Aktuell - Kochverein Stuttgart eV

Kochverein Stuttgart e.V.1890
Direkt zum Seiteninhalt
Rezepte
Marmeladenzeit
Marmelade:
von portug. marmeloQuitte
ist die traditionelle Bezeichnung für einen Brotaufstrich, der aus mit Zucker eingekochten Früchten hergestellt wird, ohne dass Fruchtstücke im Fertigprodukt sichtbar bleiben. In der EU ist im Verkauf und der Werbung die Bezeichnung heute – mit lokalen Ausnahmen – nur noch für Zitrusprodukte erlaubt (in denen jedoch sichtbare Fruchtstücke vorhanden sein können, oft sind dies Schalenteile), Produkte aus anderen Früchten werden als Konfitüre bezeichnet. Die Gesetze in Deutschland und Österreich mussten entsprechend angepasst werden.
Seit dem Jahr 2003 wird aber in Österreich aufgrund der Ausnahmeregelung die Bezeichnung wie früher üblich vermehrt auch im Handel bei Produkten jeglicher Früchte verwendet.
Zwetschgenmarmelade

Zutaten: 1 kg Zwetschgen 1 P Gelierzucker Vanillezucker, Zim

Zubereitung
          
                                                       
        Die Zwetschgen gut waschen, entsteinen und in eine  Schüssel geben.
Den Gelierzucker auf die Zwetschgen streuen und einige  Zeit stehen lassen.
Die Zwetschgen mit einem Zauberstab gut zerkleinern! Den Vanillezucker  hinzufügen nach Wunsch mit Zimt abschmecken
Die Zwetschgenmasse in einen großen Topf geben. Der Topf darf nur halb  voll sein (spritzt und sprudelt sehr)!
Den Herd auf volle Hitze stellen  und die Masse erhitzen. Dabei immer gut rühren, damit es nicht anbrennt.
Wenn die Masse kocht, ca. 5 Minuten sprudelnd kochen lassen.
Dann die kochende Masse in saubere Gläser abfüllen und mit einem  Twist-off-Deckel verschließen.
Die Gläser auf den Kopf stellen und  abkühlen lassen.             
                       

Quittengelee
Zutaten: 1 kg Quitten  1 Zimtstange 3 Nelken  etwas Wasser 1 kg gelierzucker pro Saft


Zubereitung
             
                                             
                         
                 Die Quitten waschen, vom Pelz befreien, ungeschält in  Stücke schneiden. Mit den Gewürzen in einen Topf geben, knapp mit Wasser  bedecken und etwa 2 Stunden weich kochen. Über Nacht ziehen lassen.  Durch ein Tuch passieren, dabei evtl. etwas auspressen (wer großen Wert  auf ein klares Gelee legt, dann bitte nicht auspressen, wer großen Wert  auf hohe Ausbeute legt, kann das Mus etwas auspressen). Den  aufgefangenen Saft abmessen und pro Liter Saft ein kg Gelierzucker  zugeben. Etwa 4 Min. kochen (Gelierprobe machen) und in heiß ausgespülte  Gläser füllen. Sofort verschließen.             
             
             
Kürbis - Ingwer Marmelade mit Apfel & Orange
           
2kg Kürbisse 2 Äpfel 1 Orange 1 Zitrone 3 Stangen Zimt
Gewürznelken 200 gr Zucker 2 P Gelierzucker 3:1 1 St. Ingwer geschält Sirup von Hagebutten
                                      
                         
                 Den Kürbis schälen und klein schneiden und mit Wasser  auffüllen, so dass der Kürbis dann knapp bedeckt ist.
Lieber weniger als  zuviel. Den Ingwer klein schneiden, die Gewürznelken, Zimt den Zitronensaft, die  Äpfel (geviertelt)
und den Zucker dazugeben. Das Ganze weich kochen  lassen und abschmecken.
Wenn alles weich genug ist, nehme ich die  Zimtstange und die Nelken wieder raus und gebe den Rest durch die Flotte  Lotte.
Die Masse kommt wieder in eine Schüssel und der ausgepresste  Orangensaft dazu.
Jetzt nehme ich zwei Drittel davon weg und gebe sie wieder in den Topf  und ein Päckchen Gelierzucker 3:1 dazu
und koche es nach Anleitung.
Wenn  es dann fertig ist, kommt die Marmelade in vorbereitete  Twist-Off-Gläser,oder andere, damit sie dann erkalten kann.
Das andere Drittel (1/3) der Einkochmasse, habe ich dann mit dem Sirup  von der Schwarzen
Hagebutte, so ca. 250 ml selbst gemacht, dazu gegeben  und gebe dort ebenfalls auch wieder alles in einen Topf
und das zweite  Päckchen Gelierzucker dazu. Ich koche dann alles nach Anleitung auf
und  habe die nächste Marmelade fertig, welche in Gläser gebracht werden  kann.             





:1
Zurück zum Seiteninhalt